Spielbericht FSV Reichenbach II - VfL Wildenfels Damen

Spielbericht FSV Reichenbach II - VfL Wildenfels Damen

Am 26.01.2019 reisten wir ins schneereiche Reichenbach. Wir kamen im ersten Satz gut ins Spiel und solang wir angreifen konnten, waren wir auch erfolgreich. Als unser Druck im Angriff allerdings nachließ, holten sich die Reichenbacher Mädels sehr viele Bälle in der Feldabwehr und machten selbst Punkte. Die etwas ungewohnte Aufstellung auf unserer Seite trug zusätzlich dazu bei, dass der Satz mit 25:18 verloren ging. Im zweiten Satz machten wir einige Aufschlagfehler und zeigten Schwächen in Annahme und Feldabwehr, die zum Teil durch die schwierige Orientierung in der Reichenbacher Halle hervorgerufen wurden. Erst zum Ende des Satzes fanden wir wieder ins Spiel, verloren ihn allerdings trotzdem erneut mit 25:18. Die Reichenbacher wähnten sich nun auf der Siegerstraße, allerdings stellte uns unser Trainer noch einmal neu ein und ermutigte uns zu druckvollem Angriffsspiel. Tatsächlich entdeckten wir unseren Kampfgeist, den wir die Woche zuvor in Ortmannsdorf nicht fanden und zeigten, dass wir aus dieser Niederlage gelernt hatten. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen erfolgreichen Angriffen, Legern und Blöcken gepaart mit technisch sauberen Zuspielen und wacher Feldabwehr auf beiden Seiten. Diesmal hatten wir aber das Glück auf unserer Seite und konnten durch ein 25:21 im dritten Satz und ein 25:22 im vierten Satz zum 2:2 ausgleichen. Der Tie-Break im fünften Satz trieb das Nervenspiel nun auf die Spitze. Wir führten zum Seitenwechsel schon 8:4, aber die Reichenbacher kämpften sich wieder heran. Beide Mannschaften vergaben einen Matchball nach dem anderen durch Fehlaufschläge und -angriffe oder die Matchbälle konnten abgewehrt werden. Die Nerven lagen auf beiden Seiten blank und das Spiel bestand vor allem aus Kampf. Schlussendlich konnten wir uns mit 22:20 im fünften Satz durchsetzen und gewannen das Spiel nach 111 hochspannenden Minuten mit 3:2. Diese 2 gewonnenen Punkte nahmen wir gern mit, stärkten sie doch besonders unsere Moral und unseren Kampfgeist hinsichtlich der kommenden Aufgaben.