Spielbericht Play-Offs VfL Wildenfels Herren gegen Oberwiesenthaler SV 1990 und SI-Volleys

Spielbericht Play-Offs VfL Wildenfels Herren gegen Oberwiesenthaler SV 1990 und SI-Volleys

Es ist vollbracht!!!

 

 

Nach unserem erfolgreichen Heimspieltag zum Auftakt der Play - Offs und der damit verbundenen Maximalausbeute von 6 Punkten war das erklärte Ziel, bereits an unserem 2. Play – Off Spieltag die Weichen auf Aufstieg zu stellen oder diesen sogar mit zwei Siegen bereits festzumachen. Mit den beiden Staffelsiegern der Bezirksklasse Chemnitz erwarteten uns dabei zwei schwere Aufgaben. Speziell gegen Oberwiesenthal hatten wir in der regulären Saison zwei Niederlagen kassiert und uns dabei durch eigene Fehler oft selbst im Weg gestanden. Die Motivation, es dieses Mal besser zu machen, war dementsprechend besonders hoch. Im Gegensatz zu unserem ersten Gegner Oberwiesenthal konnten wir dabei personell nahezu aus dem Vollen schöpfen und mussten den Spieltag nur ohne unseren Trainer und den am 1. Spieltag überragenden Mittelblocker Schettler bestreiten.

 

Der erste Satz gegen Oberwiesenthal begann leider etwas nervös, sodass wir trotz Vorteilen im eigenen Angriff immer wieder leichte Fehler in Annahme und Feldverteidigung einbauten und Oberwiesenthal einen konstanten Vorsprung von 3 Punkten gewährten. Frühe taktische Wechsel brachten mehr Stabilität in unser Spiel, trotzdem konnte Oberwiesenthal den Vorsprung über den Satz hinweg verteidigen und  mit 25:22 für sich entscheiden. Wer nun dachte, dass sich die Probleme der regulären Saison wieder zeigen würden, sah sich im zweiten Satz getäuscht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem erneuten Rückstand zeigte sich der Reifeprozess, den die Mannschaft gegen Ende der Saison durchlaufen hatte. Speziell beim Spielstand von 18:22wurden einige Big Points erzielt, sodass am Ende der verdiente Satzausgleich mit 25:23 zu Buche stand. 

 

Eine stabile Annahme und ein sicheres Zuspiel, ermöglichten uns zu Beginn des dritten Satzes einige schöne Angriffe und Kombinationen. Besonders herausragend war dabei die Tatsache, dass auf allen Angriffspositionen konstant gepunktet werden konnte, sodass sich der Gegner auf keinen Angreifer explizit einstellen konnte. Im Gegensatz dazu gelang es der Mannschaft besser, die taktischen Anweisungen aus der Videoanalyse umzusetzen und somit die gegnerischen Hauptangreifer besser zu verteidigen, sodass auch einige Punkte aus einer guten Feldabwehr erzielt werden konnten. Unserem Gegner hingegen war die Belastung aus dem ersten Spiel und fehlende Wechseloptionen immer deutlicher anzumerken, sodass wir uns schnell mehrere Punkte absetzen konnten. So konnten im dritten und vierten Satz des Spiels weitere Spieler aus unserem großen Kader eingesetzt und unseren Stammkräften eine Pause gegönnt werden. Besonders erfreulich war dabei zu sehen, dass die eingewechselten Spieler sich nahtlos in das Spiel einfügten und kein Bruch im Spiel zu erkennen war. Die beiden letzten Sätze konnten demzufolge deutlich mit 25:18 und 25:15 gewonnen werden.

 

Durch diesen Erfolg konnten wir uns für das zweite Spiel eine sehr gute Ausgangsposition schaffen. Bereits ein weiterer Punkt reichte dafür, den Aufstieg schon an diesem Spieltag zu sichern. Entsprechend konzentriert und hochmotiviert gingen wir erneut mit der Bestbesetzung diese Partie an und konnten uns frühzeitig eine komfortable Führung erarbeiten. Unser Gegner SI Volleys hatte durch unseren Sieg gegen Oberwiesenthal ebenfalls bereits den Aufstieg sicher und ermöglichte daher auch einigen Wechselspielern Einsatzzeiten. Da das Spiel dadurch etwas an Emotion zu verlieren schien, wurde in den Auszeiten besonders noch einmal darauf hingewiesen, die Sätze trotz der komfortablen Führung konzentriert zu Ende zu spielen. Nachdem die beiden ersten Sätze deutlich gewonnen wurden (25:16, 25:16) war der noch notwendige Punkt eingefahren. Dementsprechend konnten wir im 3. Satz alle Spieler, die auf dem Spielbogen eingetragen waren, einsetzen und unsere mannschaftliche Geschlossenheit nicht nur neben dem Platz sondern auch auf dem Feld unter Beweis stellen. Auch an dieser Stelle bleibt festzuhalten, dass die eingesetzten Spieler ihre Leistung brachten, sodass auch der letzten Satz deutlich mit 25:18 gewonnen werden konnte.

 

Nachdem es nun nach einigen Versuchen endlich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga geklappt hat, wollen wir an dieser Stelle auch noch zwei Wegbegleitern der letzten Jahre danken, insbesondere unserem vorherigen Abteilungsleiter Uwe und unserem Kapitän Diet, der uns  in den ersten Spielen noch tatkräftig unterstützt hat. Ein Dank geht auch an unsere Fans, die uns zu den Heimspieltagen unterstützt haben, sowie unserem diesmaligen Gastgeber, den SI Volleys, die unseren Aufstieg noch mit ein wenig Grillgut veredelt haben. Speziell den Volleyballern aus Oberwiesenthal wünschen wir für die nächste Saison viel Erfolg und dass ihr möglichst bald ebenfalls in der Bezirksliga landet. Ihr hättet euch den Aufstieg nach eurer tollen Saison verdient gehabt und habt einfach das Pech zum falschen Zeitpunkt gehabt. In diesem Sinne freuen wir uns auf einen gelungenen Ausklang dieser erfolgreichen Saison zu unserem letzten Spieltag am 30.03. in Ebersdorf.