Spielbericht VfL Wildenfels gegen SV 1861 Ortmannsdorf II und Jacober Volleyballverein

Spielbericht VfL Wildenfels gegen SV 1861 Ortmannsdorf II und Jacober Volleyballverein

VfL Wildenfels Damen - SV 1861 Ortmannsdorf II

 

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr begrüßten wir unsere Nachbarn aus Ortmannsdorf. Leider fanden wir im ersten Satz überhaupt nicht ins Spiel, was u. a. an einer ungewohnten Aufstellung lag. Viele Aufschlagfehler, unpräzise Annahmen und viel Unordnung in unserem Spielaufbau führten zusammen mit einem starken Auftritt der Gäste zu einem deutlichen ersten Satzverlust mit 15:25.

Zu Beginn des zweiten Satzes stellten wir auf unsere Standardaufstellung um und kämpften uns im Folgenden ins Spiel hinein. Unsere Aufschläge waren deutlich zuverlässiger und druckvoller. Auch im Angriff waren wir nun erkennbar zwingender und verbesserten uns in Annahme und Feldabwehr. Unsere veränderte Spielweise verunsicherte die Gästemannschaft, die nun ihrerseits mehr Fehler einstreute. Der Satz ging folgerichtig mit 25:18 an uns.

Der dritte Satz ähnelte stark dem zweiten. Wir konnten an unsere Leistung anknüpfen und unser Selbstvertrauen wuchs. Damit holten wir uns den zweiten Satz mit 25:17.

So einfach wollten sich aber die Ortmannsdorfer Mädels nicht geschlagen geben und gaben im vierten Satz noch einmal alles. Es ergab sich ein sehr enges Spiel mit tollen Ballwechseln und starken Aktionen auf beiden Seiten. Schlussendlich hatten wir das Quäntchen Glück mehr und entschieden die spielentscheidenden Punkte für uns. Der Satz endete mit 25:23 und somit 3 wichtigen Punkten für uns.

Alles in allem war es ein gutklassiges Spiel mit einem sehr ordentlichen Schiedsgericht aus Jacob und einem 3:1-Sieg für uns.

 

VfL Wildenfels Damen - Jacober Volleyballverein

 

Voller Vorfreude erwarteten wir das zweite Heimspiel am heutigen Tag gegen unseren anderen Nachbarn aus Mülsen St. Jacob, der im Vorfeld als deutlich stärker eingeschätzt wurden. Entsprechend hoch motiviert gingen wir in den ersten Satz und setzten die Jacoberinnen mit sicheren Aufschlägen und platzierten Angriffen unter Druck. Unsere Annahme und Feldabwehr standen größtenteils sicher, was unser Spiel sehr variabel gestaltete. Souverän ging der Satz daher mit 25:15 an uns.

Im zweiten Satz kamen die Gäste deutlich besser ins Spiel und machten viel weniger Fehler. Entsprechend ausgeglichen gestaltete sich jetzt das Spiel. Es gab viele hochwertige und lange Ballwechsel mit starken Angriffen, überlegten Legern und sehr guten Feldabwehren von beiden Seiten. Dennoch konnten wir uns am Ende den Satz mit 25:21 sichern.

Das enge Spiel setzte sich auch im dritten Satz fort. Zwischenzeitlich konnte Jacob bis auf 7 Punkte davon ziehen, wir kämpften uns aber angepeitscht vom Publikum bis auf 20:20 wieder heran. Die Stimmung auf den Rängen war nun grandios. Leider entsprach die Schiedsrichterleistung von Ortmannsdorf nicht dem hohen Niveau des Spiels. Es sorgte mit mehreren teils sehr zweifelhaften Entscheidungen zugunsten von Jacob für Kopfschütteln auf unserer Seite und Verwunderung selbst bei den Jacober Spielerinnen. Schlussendlich ging der Satz mit 21:25 verloren.

Im vierten Satz blieb Jacob nun bissig und wollte sich mehr als nur einen Satz sichern. Wir mussten langsam den intensiven Sätzen Tribut zollen und unsere Kräfte ließen merklich nach. Konzentrationsfehler häuften sich, die von Jacob zumeist gnadenlos ausgenutzt wurden. Dennoch kämpften wir um jeden Punkt und wurden leider erneut von einigen Schiedsrichterentscheidungen ausgebremst. Daher mussten wir uns mit 21:25 geschlagen geben und das Spiel ging in den Tie-Break.

Jetzt ging es um alles oder nichts. Im fünften Satz zeigten sich die Jacober Mädels deutlich routinierter und frischer. Sie brachten ihre Angriffe ein ums andere Mal durch, wohingegen unser Spiel immer ungenauer wurde. Folgerichtig gewann Jacob den Satz mit 15:8.

Alles in allem ging das Spiel daher mit 2:3 verloren und wir teilten uns verdientermaßen die Punkte. Es war ein teilweise hochklassiges Spiel mit einer phänomenalen Stimmung auf den Rängen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Fans und allen Mitwirkenden bedanken und laden alle herzlich zu unserem nächsten Heimspieltag am 20.01.2018 14:00 Uhr in der MZH Wildenfels ein.